März 2019 – Stahlwerk ISD Dunaferr optimiert Beleuchtung

Das ungarische Stahlwerk ISD Dunaferr Zrt. ist eine Tochter der ukrainischen ISD Unternehmensgruppe. Seit 1950 werden mit derzeit rund 3.500 Mitarbeitern in Dunaújváros rund 50 Kilometer südlich von Budapest Stahlprodukte produziert. Ein Großteil der Produkte gehen in den Export, vor allem nach Deutschland, Polen und Österreich und werden im Maschinenbau, der Automobilindustrie und im Bausektor nachgefragt.

Analyse – Wo stehen wir?
Die Energy Scouts Tamás Angeli und Dániel Szalai konzentrierten sich auf die Optimierung der Beleuchtung in der Plattenbearbeitung, einer Halle mit rund 15.000 m², die von 326 Lampen 24 Stunden am Tag erleuchtet wird. Zuerst wurden der Verbrauch und die Lichtausbeute im Ist-Zustand nach DIN EN 12464-1:2012 gemessen und protokolliert. Mit Hilfe von DIALux, einer Software für Beleuchtungsplanung, wurde deutlich, dass 300 moderne LED Lampen mit jeweils 200 Watt bei einer Gesamtleistung von dann 60.000 Watt die alten Lampen mit über 190.000 Watt Gesamtleistung ablösen können. Gleichzeitig steigen die Lichtausbeute und die Lebensdauer der Leuchtmittel.

Weiterhin sollen die derzeit wenig lichtdurchlässigen Dachfenster mit durchsichtigem Polyester-Material ersetzt werden, sodass fortan zur Beleuchtung der Plattenbearbeitung tagsüber auch natürliches Licht verwendet werden kann. Als Richtwert für die Berechnung wurde die durchschnittliche Sonneneinstrahlung (2.000,7 h/Jahr) in Ungarn herangezogen.

Ergebnis – Stromkosten sinken um 76%
Der gegenwärtige Stromverbrauch für Beleuchtung in der Plattenbearbeitung sinkt so insgesamt um 76 % von 1.686 MWh/a auf 405 MWh/a, was einer potenziellen Kostenreduktion von über 120.000 €/a entspricht. Die Investitionskosten betragen knapp 230.000 € und amortisieren sich nach einer Laufzeit von 1,9 Jahren. Durch die Umstellung konnten also nicht nur die Ausleuchtung der Halle verbessert und die Energiekosten reduziert, sondern auch die Emissionen von jährlich 326 t CO2 vermieden werden.

Mit ihrem Praxisprojekt belegten die Energy Scouts Tamás Angeli und Dániel Szalai im Wettbewerb um das beste ungarische Projekt den ersten Platz, die externe Fachjury zeigte sich von der professionellen Herangehensweise überzeugt.

Beleuchtung

Ressourceneffizienz

  • Branche: Metallindustrie
  • Energiequelle: Elektrische Energie
  • Einsparpotenzial Energie: 1.280.523 kWh/a
  • Einsparpotenzial CO2: 326 t/a
  • Potenzielle Kostenreduktion: 121.185 €/a
  • Investitionskosten: 229.685 €
  • Amortisationszeit: 1,9 Jahre
  • Unternehmen:
    ISD Dunaferr Zrt.
    Vasmű tér 1-3
    H-2400 Dunaújváros
    Ungarn
    www.dunaferr.hu
Energy Scout Dániel Szalai misst die Lichtstärke in der Plattenbearbeitung (©Dunaferr)
Ein Unterschied wie Tag und Nacht – alte und neue Dachfenster (©Dunaferr)
Tamás Angeli (l.) und Dániel Szalai (r.) gewannen mit ihrem Projekt den ungarischen Wettbewerb (©Dunaferr)
Menü