Ungarn startet Schulungen mit rund 30 jungen Fachkräften

Das Deutsch-Ungarische Wissenszentrum der AHK Ungarn (DUWZ) lud am 27. September zur ersten Schulung für Energy Scouts ein. In ihrer Eröffnungsrede vor rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern betonte Mária Boros-Huber, Geschäftsführerin des DUWZ, den internationalen Charakter des Projekts. Ergänzend erklärte der Projektkoordinator Bálint Lengyel den dreifachen Nutzeneffekt der Schulungen: Neben dem persönlichen Wissenszuwachs der zukünftigen Scouts minimieren die Unternehmen Kosten und reduzieren ihren CO2-Ausstoß.

Young Energy Europe, AHK Ungarn

Auftaktschulung in Ungarn ©DUWZ

Andrea Grónay und Géza Köteles begleiteten die interaktive Schulung fachlich und erläuterten neben den Grundzügen betrieblicher Energieverwendung und -effizienz auch die Folgen extremer Witterungsbedingungen für die menschliche Gesundheit sowie für die Industrieproduktion.

Am 17. Oktober geht es in die zweite Runde. Dann werden die jungen Fachkräfte zu den Themen Beleuchtungs- und Drucklufttechnik geschult.

Menü