Gute Voraussetzungen für Young Energy Europe in Griechenland

Am 27. und 28. September trafen sich die zukünftigen Dozentinnen und Dozenten des Projekts Young Energy Europe zur Schulung mit der AHK Griechenland.

Der erste Schulungstag fand in den Räumlichkeiten der Kosmetikfirma Apivita in Markopoulo statt. Das Gebäude ist mit seinen begrünten Dachflächen und Sonnenkollektoren besonders nachhaltig gestaltet. Somit ein idealer Ort, um Young Energy Europe vorzustellen. Einleitend erklärte Gastreferent Björn Athmer von der IHK für München und Oberbayern die Umsetzung der Energie-Scouts in Deutschland. Dabei unterstrich er besonders die Bedeutung junger Fachkräfte beim Erkennen von Einsparpotentialen am Arbeitsplatz und bei der Entwicklung innovativer Methoden, um diese Potenziale zu heben. Die neuen Lehrkräfte lernten das Curriculum mit den Themenschwerpunkten Energie- und Ressourceneffizienz, Mobilität und Klimaschutz kennen und erhielten eine Führung durch das Gebäude. Abgerundet wurde der Tag mit dem Besuch eines Networking Events des Sustainable Building Council Greece (SBC Greece) zum Thema nachhaltige Bauwerke. Am zweiten Tag der Dozentenschulung ging es sowohl um die methodischen Grundlagen als auch um die Nutzung der Messgeräte.

Young Energy Europe, AHK Griechenland, Dozentenschulung

© AHK Griechenland

Die teilnehmenden Dozentinnen und Dozenten freuen sich nun darauf, Anfang November junge Fachkräfte zu Themen wie Klimaschutz und betriebliche Energieeinsparungen fortzubilden. Auch Björn Athmer ist überzeugt von den Erfolgsaussichten des Projekts: „Griechische Unternehmen haben gute Voraussetzungen, um mit überschaubarem Aufwand Energie und Ressourcen einzusparen. Das Heben von Effizienzpotentialen und die stärkere Nutzung erneuerbarer Energien können einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz in Griechenland leisten. Hier kommen die Energy Scouts ins Spiel, die mit ihren Projekten die richtigen Impulse für ihre Unternehmen setzen können.“

Menü