Großes Interesse an Energy Scout Schulungen in Bulgarien

Die ersten Schulungen zum Energy Scout werden Ende Juni 2018 starten, aber schon jetzt haben sich 25 junge Mitarbeiter aus neun Unternehmen angemeldet. „Das Interesse an einer Teilnahme ist so groß, dass wir uns entschlossen haben, in den zwei wichtigsten Wirtschaftszentren Sofia und Plovdiv jeweils einen Kurs anzubieten. So kommen wir zu einer optimalen Verteilung der Teilnehmer und bieten den Unternehmen kurze Anfahrtswege“, so die Young Energy Europe Projektleiterin Krassimira Dimitrova von der AHK Bulgarien.

Unter den bisher angemeldeten Unternehmen sind beispielsweise der Hersteller von Kunststoffprodukten Philplast Ltd., das metallverarbeitende Unternehmen MAT OOD und der IT- Dienstleister Pontech BG OOD. Die Unternehmen sehen in der Zusatzqualifizierung Energy Scout eine Möglichkeit, die eigene Belegschaft im Bereich Energieeffizienz zu qualifizieren, einen Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen, die Motivation der Mitarbeiter zu fördern und gleichzeitig das Klima zu schützen.

Der nächste Schritt ist die Schulung der Dozenten. Mit den Erfahrungen aus der deutschen Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz werden die bulgarischen Dozenten Mitte Mai in Sofia geschult. Ab Ende Juni werden die Dozenten dann fünf Tage die Teilnehmer im Bereich Energie-und Ressourceneffizienz weiterbilden.

 

 

Menü