Dezember 2019 – Modernisierung der Beleuchtung bei Kermi in Tschechien

Das Unternehmen Kermi s.r.o. mit Sitz in Stříbro (Westböhmen) wurde 1996 von der deutschen Mutter Kermi GmbH gegründet. Im tschechischem Werk produzieren über 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Heizkörper für den weltweiten Vertrieb auf einer vollautomatischen Fertigungsstraße.

Mehr Licht heißt mehr Arbeitssicherheit – Dank LED-Technologie auch weniger Kosten
Um eine kontinuierliche Fertigung zu garantieren, lagert Kermi Bauteile im angeschlossenen Lager, das Nachschub je nach Bedarf Tag und Nacht an die entsprechenden Stationen liefert. Die Energy Scouts Tomáš Fictum und Jakub Tauer überlegten sich, wie sie die Lieferwege, speziell unter einer größeren Überdachung, auf dem Firmenareal besser und energieeffizienter ausgeleuchtet werden könnten. Sie entschieden sich für eine LED-Beleuchtung mit Investitionskosten von rund 7.000 Euro. Sie ersetzten 26 alte Natriumdampflampen mit einem Gesamtleistungsbedarf von 8,2 kW durch 34 LED-Leuchten mit einem Gesamtleistungsbedarf von 1,3 kW. Dadurch erhöhte sich die durchschnittliche Beleuchtungsintensität unter der Überdachung von 26,5 Lux auf 59,7 Lux, was die Arbeitssicherheit wesentlich verbessert.

Doppelt so hell für rund ein Sechstel der bisherigen Kosten – jährlich werden so rund 31 MWh Strom gespart und Emissionen in Höhe von 24,4 t CO2 vermieden. Nach 3,5 Jahren amortisiert sich die Investition, wobei durch die LED-Technologie zusätzlich auch geringere Wartungskosten anfallen.

Projekt abgeschlossen – aber Energy Scouts machen einfach weiter
Nach dem ersten Erfolg nahmen die beiden Scouts die nächsten Projekte in Angriff. Die bei Kermi produzierten Heizkörper werden bei der Endabnahme auf Dichtheit geprüft und das dabei verwendete Wasser wird anschließend mittels Sandfiltration gereinigt. Nach einigen Durchläufen muss das Wasser getauscht werden. Mit einer zusätzlicher Trommelfiltration verlängerten die Scouts den Intervall bis zum Wassertausch um ein bis zwei Monate – und sparen entsprechende Mengen an Wasser ein. Weiterhin konzipierten sie einen Installationsplan für Photovoltaikanlagen auf vier Dächern und warten aktuell auf die Genehmigung der Geschäftsführung dafür.

Die Firma Kermi und ihre Scouts erscheinen auch in dem Video der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Beleuchtung

  • Branche: Sonstige metallverarbeitende Industrie
  • Energiequelle: Elektrische Energie
  • Einsparpotenzial Energie: 31 MWh/a
  • Einsparpotenzial CO2: 24,4 t/a
  • Potenzielle Kostenreduktion: 2.000 €/a
  • Investitionskosten: 7.000 €
  • Amortisationszeit: 3,5 Jahre
  • Unternehmen:
    Kermi s.r.o.
    Dukelská 1427
    349 01 Stříbro
    Tschechische Republik
    www.kermi.cz
Tomáš Fictum und Jakub Tauer bei der Präsentation Ihres Beleuchtungsprojekts in der AHK Tschechien (©AHK Tschechien)
Die Beleuchtung vorher zeichnet ein deutliches Bild (©Kermi s.r.o.)
Nachher - Die Lichtbedingungen wurden deutlich verbessert (©Kermi s.r.o.)
Menü