Young Energy Europe kooperiert mit KÖVET in Ungarn

Ende November 2019 nahm das Wissenszentrum der AHK Ungarn an einer Konferenz der KÖVET Association for Sustainable Economies zu dem Thema „Postgrowth Economy” teil. KÖVET ist ein gemeinnütziger Verein von 54 engagierten ungarischen Unternehmen und 25 weiteren Partnern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die sich praxisorientiert und lösungsbezogen zu Themen wie betrieblichem Klimaschutz, Umweltmanagementsystemen und unternehmerischer Gesellschaftsverantwortung (CSR) austauschen.

Im Rahmen der Konferenz konnte das ungarische Projektteam von Young Energy Europe das Konzept der Energy Scouts mit Unternehmen und Stakeholdern teilen und eine zukünftige Zusammenarbeit ausloten. So soll mit KÖVET im Frühjahr 2020 ein gemeinsamer Workshop gestaltet werden, der es den ungarischen Energy Scouts ermöglicht, ihr Wissen an neue Schulungsteilnehmer und KÖVET-Mitgliedsunternehmen weiterzugeben und so im Dialog voneinander zu lernen. Beide Projekte haben den praxisorientierten Klima- und Umweltschutz im Unternehmen zum Ziel, daher ergeben sich zahlreiche Synergien für Unternehmen und Energy Scouts.

KÖVET ist der ungarische Projektpartner des EUKI-Projekts ALLIES, dessen Ziel es ist, Investitionen in kosteneffektive Energieeffizienzprojekte zu aktivieren, in dem es lokale Organisationen als Investoren, Vermittler und Begünstigte einbezieht.

 

Ludwig Karg, B.A.U.M. Group, erläutert vor rund 50 Teilnehmern das EUKI-Projekt ALLIES. (©KÖVET)

Zahlreiche Vorträge adressierten auf der Konferenz die Wechselwirkungen von nachhaltiger Entwicklung und Wirtschaftswachstum. (©KÖVET)

 

Menü