November 2021 – Energy Scouts sparen Warmwasser und entwickeln Konzept zur Methanreduktion im Tomáš-Baťa-Regionalkrankenhaus in Zlín (CZ)

Das Tomáš Baťa Regionalkrankenhaus in Zlín (CZ) bietet über 925 Betten und beschäftigt mehr als 2.230 MitarbeiterInnen, die jährlich über 45.000 Patientinnen und Patienten betreuen. Die beiden Energy Scouts Libor Kročil und Zdeněk Surovík sind im Bereich der Energetik und Abfallwirtschaft im Krankenhaus tätig. Sie identifizierten bei der Entwicklung ihres Praxisprojekts gleich zwei Maßnahmen, bei denen sie großes Verbesserungspotential und eine rasche Umsetzungsmöglichkeit sehen. Einerseits ein besserer Umgang mit Gastroabfällen – Stichwort Kompostierung – und Maßnahmen zur Einsparung von Warmwasser.

Im Gastronomiebereich des Krankenhauses fallen im Jahr rund 49 t Speiseabfälle an, die gesammelt und entsorgt werden. Die Energy Scouts planen, die entstehende Abfälle einer eigenen Kompostierungsanlage zuzuführen. Die rotierenden Paddel der Anlage mischen das biologisch abbaubare Material mit Hilfe von Mikroorganismen und Enzymen unter Zugabe von Sauerstoff und Wasser durcheinander, sodass die aerobe Zersetzung der Lebensmittelreste beschleunigt wird. Nach 24 Stunden bleibt lediglich ein nährstoffreiches Grauwasser als Abfallprodukt übrig. Dieses könnte sogar zukünftig der Düngung und Bewässerung der Grünflächen dienen. Die Methode ist geruchsneutral und klimaschonender als die klassische Deponierung, denn wenn organische Bestandteile wie Essensreste unter Luftabschluss (anaerob) verrotten, entsteht Methan. Methan ist ein Treibhausgas, welches rund 28-mal wirksamer ist als CO2. Das wird mit der vorgeschlagenen Kompostierungsanlage verhindert. Die Höhe von Methaneinsparung wurde als Äquivalent auf CO2 umgerechnet und beträgt damit jährlich 202 t CO2.

Ziel des zweiten Projektansatzes ist die Einsparung von Warmwasser. So kann wertvolles Trinkwasser und gleichzeitig Energie, die zur Erwärmung des Wassers notwendig ist, gespart werden. Die Energy Scouts schlugen vor, in den 250 Duschen für das Klinikpersonal die vorhandenen Duschköpfe durch energiesparende Alternativen zu ersetzen. Dies führt zu erheblichen Einsparungen von über 3.000 m3 Wasser und 368 GJ Wärme pro Jahr. Aufgrund der geringen Investitionen von 8.157€ pro Jahr rentiert sich der Einsatz der sparsamen Duschköpfe schon nach 6 Monaten.

Die Fachjury lobte die kurzfristig umzusetzenden Projekte der Scouts und kürte das Team vom Tomáš Baťa Regionalkrankenhaus zu den besten Energy Scouts Tschechiens 2021.

Wasserverbrauch

Recycling

  • Branche: Gesundheitssektor
  • Energiequelle: Fernwärme
  • Einsparpotenzial Energie: 368 GJ/a Wärme
  • Einsparpotenzial Wasser:  3.066 mWasser
  • Einsparpotenzial CO2: 202 t CO2e/a Kompostierung; 37 t CO2/a Warmwassereinsparung
  • Potenzielle Kostenreduktion: Kompostierung: 18.454 €/Jahr; Warmwassereinsparung: 15.895,- €/Jahr
  • Investitionskosten: 31.373,- € Kompostierung; 8.157, – € Warmwassereinsparung
  • Amortisationszeit: 21 Monate Kompostierung; 6 Monate Warmwassereinsparung
  • Unternehmen:
    Krajská nemocnice Tomáš Bati, a. s.
    Havlíčkovo nábřeží 600
    762 75 Zlín
    Tschechische Republik
    www.kntb.cz
Die Sieger: Energy Scouts Libor Kročil und Zdeněk Surovík aus dem Tomáš-Bat’a-Krankenhauses in Zlín. (©Tomáš-Bat’a-Krankenhaus)
Derzeit werden die Gastroabfälle in Fässern gesammelt und regelmäßig abtransportiert. (©Tomáš-Bat’a-Krankenhaus)
Die Energy Scouts erprobten verschiedene wassersparende Duschköpfe in den Mitarbeiterduschen des Krankenhauses. (©Tomáš-Bat’a-Krankenhaus)
Das Gewinnerteam bei der Projekt-Präsentation im Rahmen der Bestenehrung am 09.11.2021. (©AHK Tschechien)
Die Kompostieranlage hat das Potential, die Abfallkosten um jährlich 18.454 € zu reduzieren und gleichzeitig den Methanausstoß zu senken. (©AHK Tschechien)
Menü