Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz zeichnet 21 Energy Scout-Teams in Berlin aus

Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), und Ulrike Leis, Vizedirektorin der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) sowie Ralf Stoffels, Vizepräsident des Deutschen Industrie und Handelskammertages (DIHK), ehrten am 30. Juni 2022 europäische Energy Scout-Teams für ihre Energieeffizienzprojekte.

Die besten 21 (von 125) europäischen Energy Scout Teams tauschten sich in Berlin drei Tage zu ihren praktischen Ansätzen zur Einsparung von Energie und Ressourcen im Unternehmen aus und wurden am 30.6.22 in der Urania im Rahmen der „Climate Champions 22“ feierlich für ihr Engagement geehrt. Die europäischen Projekte des Jahrgangs 2021 wiesen eine mögliche Reduktion von Treibhausgasemissionen von rund 45.000 t CO2 pro Jahr aus. Dahinter stehen Einsparpotenziale von rund 24.400 MWh Strom sowie erhebliche Mengen an fossilen Energieträgern, welche die Unternehmen reduzieren oder ersetzen.

Ulrike Leis, Vize-Direktorin der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) unterstrich den grenzüberschreitenden Ansatz: „Die EUKI ist eine aktive Community mit mehr als 300 Organisationen in 31 europäischen Ländern. Wir finanzieren Projektideen, damit diese Organisationen wirksamen Klimaschutz vorantreiben – Die Energy Scouts sind ein herausragendes Beispiel dafür.“

Ralf Stoffels, Vizepräsident des DIHK, lobt den wichtigen Beitrag der Energie-Scouts für Energieeffizienz und Klimaschutz. „Das Beispiel der Energy Scouts zeigt: Energieeffizienz in Unternehmen wird durch Qualifizierungsangebote vorangetrieben. Auf europäischer Ebene haben sich seit 2018 mehr als 600 Energy Scouts qualifiziert.“

Als Initiator und Ideengeber des Energy Scout-Konzeptes wurde Markus Mettler, Technischer Betriebsleiter bei ebm-papst, gewürdigt. „Die heute ausgezeichneten Energy Scout-Projekte zeigen beeindruckend, wie Klimaschutz mit kreativen und innovativen Lösungen gelingen kann. Energy Scouts finden in ihren Unternehmen individuelle Lösungen zum Energiesparen – mit oftmals überraschend kurzen Amortisationszeiten. Sie helfen ihren Unternehmen damit, Kosten einzusparen und die nachhaltige Transformation voranzutreiben.“

Am 28. und 29. Juni absolvierten die 32 Energy Scouts und ihre Begleiter:innen aus den AHKs ein intensives Rahmenprogramm, das den Austausch und das Netzwerken über die Landesgrenzen hinweg fördern sollte. Nach den Präsentationen der Energie- und Ressourceneffizienzprojekte aller in Europa ausgezeichneten 21 Energy Scout-Teams im Haus der deutschen Wirtschaft folgte eine abendliche Solar-Bootsfahrt durch Berlin.

Am Folgetag stand ein Besuch in der klimaneutralen Produktion bei Florida Eis auf dem Programm. In dem inhabergeführten Betrieb wird vorbildlich produziert, gekühlt und transportiert. Der Geschäftsführer Olaf Kühn und die Betriebsleiterin Henrike Schulz führten persönlich durch die Produktion und erläuterten die dahinterliegenden Technologien und Lösungen zum Energiesparen.

Bei der anschließenden Führung im Humboldt Forum wurde der Komplex Mensch-Natur-Technik interdisziplinär betrachtet und diskutiert. Schließlich wagten wir zusammen bei der darauffolgenden Führung im Futurium den gemeinsamen Blick nach vorne in eine klimafreundliche und nachhaltige Zukunft.

  • ©DIHK Service GmbH
Menü