Bulgarische Energy Scouts im Wettbewerb – Zero Wave gewinnt bei der nationalen Bestenehrung 2021

Elf Teams aus zwölf Unternehmen mit 51 Energy Scouts bewarben sich bei der hybriden Veranstaltung am 6. Oktober im Rahmen des Projekts Young Energy Europe in Bulgarien mit ihrer Praxisarbeit um das nationale Effizienz-Projekt des Jahres.

Mit ihrer Idee „Turning waste into a resource” überzeugten die Energy Scouts der Firma Zero Wave Ltd., Blajka Dimitrova und Denimir Dimitrov, die Jury und wurden zum Sieger der nationalen Bestenehrung gekürt. Bei ihrem Projekt wird das Restmalz, auch Treber genannt, welches als Abfall- bzw. Nebenprodukt bei der Bierproduktion entsteht, wiederverwertet und zur Herstellung von Mehl, Crackern und neu auch 100% biologisch abbaubarem Einweggeschirr verwendet. Malztreber enthält viel Eiweiß, aber auch wichtige Spurenelemente, Enzyme, Vitamine und Ballaststoffe. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielseitig und das junge Unternehmen experimentiert mit den Optionen.

Den Sonderpreis „Fokussiertes Vorgehen“ gewann das Team der 73. Schule „Vladislav Gramatik“ in Sofia. Mit ihrem Projekt „Sensitives Licht“ planen sie in ihrer Schule 4.176 kWh Strom und 2,9 t CO2-Emissionen pro Jahr einzusparen. Dies soll durch Installation von Bewegungssensoren in den einzelnen Zonen der Schulkorridore erreicht werden.

Das Team des Berufsgymnasiums für Elektrotechnik und Elektronik in Plovdiv erzielte mit dem Projekt „Smart School“ den Sonderpreis in der Kategorie „Nachhaltigkeit“. Gleich mehrere Bereiche in und um die Schule herum, sollen mit dem Projekt verändert werden. Hierzu zählen der Ersatz alter Beleuchtungsmodule durch stromsparende LED-Panels, die Installation von 50 neuen Fahrradständern und die Bepflanzung der schuleigenen Flächen mit 60 jungen Bäumen. Des Weiteren werden vereinfachte Energieaudits konzipiert, die in der Schulverwaltung, dem Schulparlament und sogar in Partnerunternehmen angewandt werden können.  Die Einsparungen durch die Maßnahmen betragen 28,99 t CO2 pro Jahr und die Jury lobte den zu erwartenden Multiplikatoreffekt.

In der Kategorie Motivation ging der Sonderpreis „Wirkung auf die Gesellschaft und Öffentlichkeit“ an die Sendung „Innovativ“ des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders BNT2. Der Fernsehsender wird die Projekte und gute nachhaltige Beispiele der Energy Scouts in einer Reportage-Reihe vorstellen. Frau Teodora Lapshova, die Moderatorin der Sendung „Innovativ“ und nun selbst Energy Scout, moderierte auch die Bestenehrung.

Die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer (DBIHK) führt das Projekt bereits im vierten Jahr durch. Dr. Mitko Vassilev, DBIHK-Hauptgeschäftsführer, lobte die erfolgreiche Durchführung des Projektes in Bulgarien und gab in seiner Rede einen Einblick in die erreichten Projektziele der letzten drei Jahre: Es wurden durch die Konzepte von insgesamt 105 Energy Scouts mehr als 13.000 t CO2 in bulgarischen Unternehmen eingespart.

Gastredner der Veranstaltung war Yordan Dabov, Gründer und CEO von DABOV Specialty Coffee. Dabov legt großen Wert auf die Einbindung in den Produktlebenszyklus und den direkten Austausch mit den Kaffeebauern. Von sortenreinen Kaffeebohnen einer Plantage (sog. Single Origin), die ohne Chemikalien angebaut werden bis hin zu modernen Röstanlagen demonstrierte Dabov den Energy Scouts, wie akribische Detailarbeit einen Prozess und Produkt verbessern können. Die Kombination aus Analyse und praktischer Umsetzung macht auch einen guten Energy Scout aus.

 

Das Gewinnterteam von Zero Wave, Frau Blajka Dimitrova (2.von links) und Denimir Dimitrov (3.von links), mit der Dozentin Prof. Roumyana Zaharieva (1.von links) und Herrn Vassilev, DBIHK-Hauptgeschäftsführer (1. von rechts) (©AHK Bulgarien)

Die Cracker der Firma Zero Wave Ltd. (©Zero Wave)

 

 

 

 

Das Energy Scout Team der 73. Schule“Vladislav Grammatik“ bei der Bestenehrung mit der Dozentin Sirma Doneva (Mitte). (©AHK Bulgarien)

 

Das Team aus Plovdiv (das Berufsgymnasium für Elektrotechnik und Elektronik) war online zur Veranstaltung zugeschaltet. Die Dozentin Dr. Svetlana Drenska empfing stellvertretend für die Scouts den Preis. (©AHK Bulgarien)

 

Der Sonderpreis „Wirkung auf die Gesellschaft und Öffentlichkeit“ wurde an den öffentlich-rechtlichen Fernsehsender BNT 2 verlieren. Die Moderatorin der Sendung „Innovativ“ und gleichzeitig eine Energy Scout*in Frau Theodora Lapshova (Mitte) nahm den Preis entgegen. Links im Bild  ist der Dozent für „Energieeffizienz“ und Jurymitglied Dr. Milan Rashevski. (©AHK Bulgarien)

Menü