Juli 2021 – Energy Scouts von Samaras & Associates S.A. entwickeln Konzept für Aufdach-Photovoltaikanlage

Die Firma Samaras & Associates S.A. – Consulting Engineers, gegründet 1992 mit Sitz in Thessaloniki, bietet integrierte technische und beratende Dienstleistungen für den privaten und öffentlichen Sektor an. Der Kundenkreis kommt aus verschiedenen Bereichen wie verarbeitenden Industrie, Tourismus, Transport/Logistik, Energie und Infrastruktur. Die drei Energy Scouts Anastasia Adamitzoglou, Athanasios Charistos und Sotiris Kintzonidis von Samaras & Associates S.A. suchten in ihrem Unternehmen nach Möglichkeiten, den CO2-Fußabdruck zu verringern. Im Rahmen ihrer Ausbildung als Energy Scouts identifizierten sie vielversprechende Ansätze für ihr Unternehmen, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Je nach Region bietet Griechenland eine Sonneneinstrahlung von 1.750 – 1.900 kWh/m² pro Jahr und bietet damit hervorragende Voraussetzungen für den Einsatz von Photovoltaikanlagen. Der Vorschlag zur Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Firmengelände erschien daher sehr vielversprechend.

Net Metering senkt Energierechnung
Die Scouts berechneten die Finanzierung einer gewerblichen Aufdach-Photovoltaikanlage mit dem sogenannten Net-Metering-Abrechnungsmechanismus, der in Griechenland seit 2014 möglich ist. Beim Net-Metering kann das örtliche Stromversorgungsunternehmen dem Eigentümer einer Photovoltaikanlage die von ihm verbrauchte „Netto“-Energie in Rechnung stellen, d. h. die Differenz zwischen der gesamten von der Anlage erzeugten und der gesamten verbrauchten Energie. Beim Net-Metering wird ein einziger, bidirektionaler Zähler verwendet, der den in zwei Richtungen fließenden Strom messen kann. Daher werden in diesem netzgekoppelten System keine Batterien benötigt, und mögliche Strompreiserhöhungen in der Zukunft werden durch den entsprechenden Anteil selbst produzierten Stroms verringert.

Die Photovoltaikanlage würde nach den Berechnungen der Energy Scouts voraussichtlich rund 58.000 kWh erzeugen und rund 36,1 t CO2-Emissionen pro Jahr einsparen. Eine einmalige Investition von 32.000 € würde zu Einsparungen von 8.500 € pro Jahr führen, was eine Amortisationszeit von nur 3,8 Jahren nach sich zieht.

Weitere Klimaschutzmaßnahmen sind geplant, die den Stand-by-Stromverbrauch und Mobilitätsaspekte betreffen. Dazu gehört die Installation von so genannten „Stand-by-Killern“ zur Verringerung des unnötigen Stromverbrauchs und die Berechnungen für die Nutzung eines firmeneigenen Kleinbusses für das Pendeln zwischen Arbeitsplatz und Wohnung.

Mobilität

Photovoltaik

Standby-Verbräuche

  • Branche: Dienstleistung (Ingenieurbüro)
  • Energiequelle: Elektrizität und Solarenergie
  • Einsparpotenzial Energie / erzeugte Energie: ca. 58.000 kWh/Jahr
  • Einsparpotenzial CO2: 36,1 t CO2/Jahr
  • Potenzielle Kostenreduktion: 8.500 €/Jahr
  • Investitionskosten: 32.000 €
  • Amortisationszeit: 3,8 Jahre
  • Unternehmen:
    Samaras & Associates S.A. – Consulting Engineers
    Limani Center
    26is Oktovriou 43
    54627 Thessaloniki
    Griechenland
    www.samaras-co.gr
Energy Scout Sotiris Kintzonidis bei der Vorstellung seines Teils der Abschlusspräsentation (©AHK Griechenland)
Griechenland hat optimale Bedingungen für die Nutzung der Sonnenenergie (©World Bank Group)
Die Energy Scouts diskutierten ihre Ideen mit KollegInnen und Alexandra Tavlaridou von der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer (©Samaras & Associates S.A.)
Menü